Wir begleiten dich auf deiner Nähreise zur selbstgenähten Garderobe

Nähtipp für Kenner: Hose verlängern und mit klassischem Saum nähen

Das Video hat Claire auf ihrem Instagram-Account (@claire_massieu) veröffentlicht. Sie zeigt dir, wie du ganz einfach den Beinsaum von der Claire Massieu Marlenehose Luise anpassen kannst. 

Bei der Hose ist eigentlich ein Bein-Bündchen angenäht. Wenn du diesen weglassen und die Hose stattdessen mit einem klassischen Saum nähen willst, musst du sie verlängern. Das Prinzip funktioniert für alle Hosen, die am Bein mit einem Bündchen-Saum abgeschlossen sind.

Hose verlängern und Beinbündchen durch klassischen Saum ersetzen: Video-Anleitung

So gehst du vor:

  1. Schau' in dein Schnittmuster und miss dort die Bündchenhöhe aus (direkt am Schnittteil). Diese halbierst du und davon ziehst du noch 1cm Nahtzugabe ab. Also Bündchenhöhe / 2 - 1cm Nahtzugabe --> Punktrechnung vor Strichrechnung nicht vergessen ;)
  2. An den Hosenbeinen musst du im Schnittmuster ebenso 1cm Nahtzugabe abziehen und dafür die Saumzugabe hinzugeben, also um wie viele cm du die Hose unten umklappen und den Saum einnähen willst. Das bleibt dir überlassen.
  3. Meistens kommt man mit einer Verlängerung der Hosenbeine von 10-15 cm ganz gut hin. Aber: Lieber etwas mehr verlängern als zu wenig, kürzen geht immer, was dran machen geht dann nur wieder mit Bündchen ;)
  4. Probiere die Hose an bevor du den Saum umnähst. Wir sind alle unterschiedlich, die eine ist vielleicht kleiner, die andere ist größer. Stecke dir den Saum so ab, dass es die perfekte Länge für dich ist. Am besten lässt du dir hier von jemandem helfen.
  5. Klappe dann den Saum um. Du hast 2 Möglichkeiten, ihn zu nähen: a) Mit einer sichtbaren Naht, b) Per Hand oder mit dem Blindstich an der Nähmaschine, sodass man die Naht am Ende nicht mehr sieht.

Hier geht es zum Schnittmuster für die Marlenehose Luise

 

Suche