Wir begleiten dich auf deiner Nähreise zur selbstgenähten Garderobe

Nahtverdeckten Reißverschluss richtig einnähen

Nahtverdeckten Reißverschluss richtig einnähen, Nähtipp, Nähtechnik nahtverdeckter Reißverschluss

Vielleicht hast du während deiner Näh-Reise bereits klassische Reißverschlüsse wie z.B. bei Täschchen, eingenäht. Dann bist du auf jeden Fall sehr gut gewappnet, um dich an nahtverdeckte Reißverschlüsse zu trauen! Diese benötigt man oftmals beim Nähen von Kleidung. Bei uns haben z.B. die Schnittmuster Hose Luise, Hose Bisou und Rock Lilli genau so einen nahtverdeckten Reißverschluss. Alle sind Level 2/4 Nähprojekte, also super geeignet, wenn du bereits Näherfahrung mitbringst. Idealerweise hast du bereits dein erstes Kleidungsstück genäht.

Die Kunst am nahtverdeckten Reißverschluss ist, dass du am Ende nur den Zipper sehen solltest, da der Rest des Reißverschluss in der Naht "verschwindet" - daher auch "nahtverdeckt". Doch wie erreicht man das? Wir geben dir einen super Trick, wie es sicherlich auch bei dir klappen wird!

Nahtverdeckten Reißverschluss richtig einnähen: So geht's

Der Geheimtipp: Die Hilfsnaht!

Mit einer Hilfsnaht kannst du dir beim Einnähen eines nahtverdeckten Reißverschluss richtig viel Ärger ersparen. Wir empfehlen es insbesondere Anfängern, die noch nie einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht haben. Aber auch für alle anderen ist sie sehr hilfreich. Deshalb ist sie bei allen unseren Schnittmuster-Anleitungen mit einem nahtverdeckten Reißverschluss enthalten.

Doch weshalb macht man eine Hilfsnaht? Ganz einfach: Damit der Reißverschluss fixiert ist und beim "richtigen" Annähen nicht verrutschen kann. 

So nähst du die Hilfsnaht beim nahtverdeckten Reißverschluss

Nahtverdeckten Reißverschluss richtig einnähen, Tipp nahtverdeckten Reißverschluss nähen

Stecke den Reißverschluss wie in der Anleitung beschrieben an deinem Kleidungsstück fest. (Tipp: Wenn du Stecknadeln nutzt, dann stecke sie immer horizontal sowie mit dem Köpfchen nach rechts zeigend fest - und zwar immer auf der Seite, auf der du dann auch nähst. So kannst du sie easy beim Nähen nach rechts rausziehen. Drübernähen würden wir nicht empfehlen, im schlimmsten Fall bricht dir deine Nähmaschinen-Nadel dann ab.)

Nahtverdeckten Reißverschluss einnähen

Bevor du anfängst, den Reißverschluss einzunähen, wechsle unbedingt zum Reißverschluss-Nähfuß (Nummer 2a auf dem Bild)! Der normale Nähfuß ist viiiiel zu breit, du würdest damit nicht nah genug an die Zähnchen des Reißverschlusses herankommen. Der Reißverschluss-Nähfuß, den du übrigens für jedeArt von Reißverschluss nutzen solltest, kann durch seine Konstruktion direkt an den Reißverschluss-Zähnchen entlang geführt werden.

Nun kannst du die Hilfsnaht nähen. Die Fixierungs- bzw. Hilfsnaht wird mit 5mm Nahtzugabe genäht. Du nutzt den Geradstich mit Stichlänge 4. Das machst du natürlich auf beiden Reißverschluss-Seiten. Danach kannst du den nahtverdeckten Reißverschluss final einnähen.

Der Reißverschluss-Nähfuß hat übrigens 2 Seiten, an denen er "aufgehangen" werden kann. Du nutzt immer die Seite, die näher an den Reißverschluss-Zähnchen ist.

Du hast Lust bekommen, dir ein Kleidungsstück mit einem nahtverdeckten Reißverschluss zu nähen? Dann schau' unbedingt bei unseren passenden Schnittmuster-Ebooks vorbei!

Suche